428
"Rule of Law - Alternative Dispute Resolution": Neuer Online-Kurs
eCourse: Introduction to Arbitration

Neuer Online-Kurs zu "Key Issues in Commercial and Investment Arbitration"

Im Rahmen des Projekts "Rule of Law: Alternative Dispute Resolution as a opportunity for peaceful dispute settlement", gefördert durch den DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amtes, wurde unter der Leitung von Prof. Dr. Marc Bungenberg ein Online-Kurs zur Streitbeilegung erstellt. Die Förderung erfolgte im Rahmen der DAAD-Programmlinie "Hochschuldialog mit den Ländern des Westbalkans".

eCourse: eCourse: Introduction to Arbitration
Ziel des Projekts ist es, die Teilnehmer in die wichtigsten Themen der Handels- und Investitionsschiedsgerichtsbarkeit einzuführen und die spezifische Situation in Südosteuropa aus einer "Rule of Law"-Perspektive zu analysieren. Der Kurs besteht aus einer Reihe von Video-Podcasts, die von renommierten Wissenschaftlern und Praktikern sowohl von Partnerfakultäten im Westbalkan als auch vom Europa-Institut aufgezeichnet wurden, zusätzlich wurden weitere Experten eingeladen, ihre Erfahrungen zu teilen. Die Videos ermöglichen es den Teilnehmern, sich mit den Schlüsselaspekten der internationalen Streitbeilegung vertraut zu machen, wie z.B. der Schiedsvereinbarung, dem anwendbaren Recht, der Gerichtsbarkeit, der Rolle der nationalen Gerichte, der Anerkennung und Vollstreckung, etc.

Projekt "Rule of Law: Alternative Dispute Resolution als Möglichkeit zur friedlichen Streitbeilegung"
Das Europa-Institut führt gemeinsam mit dem South East European Law School Network (SEELS) und seinen Mitgliedsfakultäten (Split, Osijek, Zagreb, Rijeka, Zenica, Sarajevo, Belgrad und Nis) das Projekt durch, um die Nutzung von Streitbeilegungsverfahren auf dem gesamten Westbalkan zu erhöhen und zu verbessern und um zu erklären, was sie zu einer brauchbaren Alternative zum Gang vor Gericht macht. Das Projekt zielt darauf ab, das Bewusstsein für die Rechtsstaatlichkeit im Bereich der Justiz zu erhöhen, insbesondere in Bezug auf Rechtsstreitigkeiten. Streitbeilegung wird in der juristischen Ausbildung hauptsächlich im Zusammenhang mit dem traditionellen Gerichtsverfahren gelehrt, wobei die Perspektive der Streitbeilegung außerhalb der traditionellen Gerichtsbarkeit, wie Schiedsverfahren, Verhandlungen sowie Mediation, fehlt. Eine solche Streitbeilegung (DR) hat sich als wertvolle Säule bei der Verbesserung des Zugangs zum Recht erwiesen, indem sie Unternehmen in vielen Schwellenländern eine schnelle und weniger kostspielige einvernehmliche Streitbeilegung ermöglicht. Die anfänglichen Aktivitäten einer Sommerschule und eines regionalen Runden Tisches wurden zu diesem eCourse und nationalen Länderberichten über die Gesetzgebung zur Handels- und Investitionsschiedsgerichtsbarkeit geändert.

Universitärer Dialog mit den Ländern des westlichen Balkans
Das Programm soll zur Stärkung der Zivilgesellschaften, zur Entwicklung der Demokratie und zum Abbau ethnischer Konflikte in der Zielregion beitragen. Damit trägt das Programm auch zur nachhaltigen Entwicklung der akademischen Lehre und Forschung, der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der grenzüberschreitenden beruflichen Zusammenarbeit in der Region bei.

VonEI-Mag

Share